O'mundo Aperos
Die Stimmung, Wünsche und Ideen der Bevölkerung werden zum Start der Ortsplanungsrevision in Quartier-Aperos mit der Bevölkerung diskutiert.

Nebst einem Glas Wein oder Saft, bieten wir Bilder aus unserer Recherche-Tour als Diskussionsgrundlage, und Stimulaltion der Auseinandersetzung. Zusammen mit Paul Hasler entwickeln wir das Konzept, organisieren die Aperos und sind vor Ort, sprechen mit den MundigerInnen und laden zur kontroversen Auseinandersetzung mit ihrem Ort.

Ein Wort auf ein Bild geklebt, ein kurzer Wortwechsel oder auch eine längere Diskussion mit uns, ein Text am Tisch geschrieben, ein Bild auf "die Box" geklebt: so verschieden können die Rückmeldungen sein, die wir entgegennehmen.

Daraus leiten wir "Thesen zur Entwicklung Ostermundigens" ab. Diese wiederum bilden die Grundlage von eher traditionell organisierten partizipativen Veranstaltungen, zu denen die Bevölkerung eingealden ist und diese diskutiert, ergänzt, anreichert, verwirft.